Zahnarzt Dr. Dirk Hoffmann - Zahnarzt im Zentrum von München
Zahnarzt Dr. Hubertus von Wallenberg -  Zahnarzt im Zentrum von München
80335
München
Elisenstrasse 5
089 - 55 47 78
Eine Krone ist nicht nur etwas für Könige

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Prothetik?

Dieser Begriff beschreibt die Wissenschaft von der Herstellung und des Ersetzens bzw. der Eingliederung von künstlichen Organen in den Organismus, um die Funktionalität wieder herzustellen.
Jeder Zahnersatz ist am Ende des Herstellungsprozesses ein Unikat in Massarbeit; entstanden aus der Zusammenarbeit von Zahnarzt und Zahntechniker.

Zum Ersatz eines verloren gegangenen Zahnes gliedert man eine Brücke oder Implantat ein. Wurde ein Zahn in seiner Struktur durch eine Karies stark zerstört, wodurch die Kaufunktion eingeschränkt ist oder der Zahn bei Kaubelastung zerbrechen kann, dann setzt man eine Krone über den noch vorhandenen Zahn.  Je nach Zerstörungsgrad fertigt man eine Vollkrone -der Zahn wird rundherum beschliffen- (Bild unten links) oder eine Teilkrone -nur ein Teil der Zahnes wird abgetragen- (Bild unten rechts) an. Fehlen zahlreiche Zähne, dann kann man nur einen festsitzenden Zahnersatz erreichen, in dem man künstliche Zahnwurzeln in den Kiefer einbringt (Implantate). Ist dies nicht gewünscht oder möglich, muss man einen herausnehmbaren Zahnersatz tragen, um wieder eine natürliche Kaufunktion zu erhalten. Dies kann so weit gehen, dass alle Zähne durch eine Vollprothese ersetzt werden (Bild unten mittig).

Bei der Herstellung des Zahnersatzes werden verschiedenste Materialien verwendet. Die wichtigsten sind Keramik, Kunststoffe und hochgoldhaltige Legierungen. Die Anwendungsgebiete sind z.B. auf den Bildern unten dargestellt von links nach rechts. Die Materialwahl hängt von der Funktion und den ästhetischen Aspekten ab.

 

Wie lange hält meine Krone?

Diese Frage beschäftigt viel Patienten, wenn Sie sich mit der Situation auseinandersetzen, eine Krone über einen zerstörten Zahn zu setzen. Die durchschnittliche Überlebenszeitwahrscheinlichkeit für Einzelkronen liegt nach etwa zwei Jahrzehnten bei 80 %. Lesen Sie hier das wissenschaftliches Statment.

Impressum  © 2006-2018      
>