Zahnarzt Dr. Dirk Hoffmann - Zahnarzt im Zentrum von München
Zahnarzt Dr. Hubertus von Wallenberg -  Zahnarzt im Zentrum von München
80335
München
Elisenstrasse 5
089 - 55 47 78
Erwachsenenprophylaxe ...

... ist die Fortsetzung der Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche.

Die 5 Schritte zum schönen Lachen

Zuerst wird ein Mundhygienestatus aufgenommen. Das bedeutet, dass das umgebende Gewebe inspiziert und gemessen wird. Dies geschieht mit einer Sonde um den Zahn herum. Je nachdem, wie stark das Zahnfleisch entzündet ist, versinkt die Sonde im Zahnfleischsaum. Diese Messwerte werden beurteilt und können einen Hinweis für eine Parodontitis darstellen.

Durch Farbstoffe, die Beläge anfärben, können Erwachsene wie Kinder erkennen, wie gut die eigene Zahnpflege ist. Nachdem alle Befunde erhoben wurden, werden diese kurz besprochen und entsprechende Zahnpflegemittel erklärt. Besonders die Zahnseide steht im Mittelpunkt der Aufklärung, aber auch der Umgang mit Zahn- zwischenraumbürsten oder der elektrischen Zahnbürste wird geübt.

Zu erst werden mit einem Ultraschallgerät die harten Beläge (Zahnstein) entfernt. Besonders in der Unterkieferfront sammeln sich diese Beläge. Im Anschluss werden mit einem Handinstrument die tiefer sitzenden Konkremente (harte Beläge) aus den Zahnzwischenräumen entfernt. Diese sind häufig die Ursache für eine entzündliche Veränderung des Zahnfleisches (Gingivitis), welche später in eine Parodontitis (Knochenabbau um den Zahn herum) übergehen kann.

Die Zahnoberfläche wird nach der Reinigung mit einem Pulverstrahlgerät (AIRFLOW) gereinigt. Ein Reinigungssalz vermischt mit Wasser wird auf die Zahnoberfläche geblasen, wobei die Verfärbungen wie z.B. Nikotin, Kaffee- oder Teebeläge schonend und gründlich entfernt werden.  Mit verschiedene Politurpasten wird die Zahnoberfläche abschließend geglättet. Die  Zahnzwischenräume werden mit Polierstreifen gereinigt.

Karies an der Zahnkrone oder auch im Wurzelbereich ist eine häufige Ursache für Zahnersatz. Dies kann man durch eine regelmäßige häusliche Pflege vermeiden. Zusätzlich benötigt der Zahn Mineralien, die er in seine Zahnoberfläche einbaut. Zu diesen zählt das Flourid. Durch Anwendung von Gelen oder Spülungen  beugt man der Karies vor. Nach einer Zahnreinigung wird aus diesem Grund ebenfalls flouridiert. 

Der Recall

Der wichtigste Anteil zur langfristigen Erhaltung des Zahnhalteapparates ist die regelmäßige Pflege zu Hause mit entsprechenden Hilfsmitteln in Verbindung mit einer regelmäßigen zahnärztlichen Kontrolle. Bei gesetzlich versicherten Patienten ab dem 18. Lebensjahr sollte dies mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden. Ist der Patient unter 18 Jahren, wird dies 2 x im Jahr empfohlen.  Diese Reglungen finden Sie auch in Ihrem Bonusheft. Natürlich gilt dies auch für privat versicherte Patienten.
Als Patient unserer Praxis haben Sie die Möglichkeit, sich an den kommenden Kontrolltermin erinnern zu lassen (Recall).

Wann sollte eine Zahnbürste gewechselt werden?

Abstract der Orginalarbeit von C.A. Koch et.al. (2007)

Die Zahnbürste stellt das weitverbreitetste und effektivste Hilfsmittel zur Plaqueentfernung dar. Wie jedes täglich verwendete Verbrauchsmaterial unterliegt auch die Zahnbürste Verschleißvorgängen und sollte somit regelmäßig ersetzt werden. Während allgemein ein Austausch nach drei Monaten empfohlen wird, besteht in der Literatur bezüglich dieses Austauschintervalls und des Zusammenhangs zwischen Abnutzung und Effektivität von Zahnbürsten derzeit Uneinigkeit. Gegenstand der folgenden Untersuchung war es, wissenschaftliche Literatur zu finden, die den Austausch der Zahnbürste alle drei Monate rechtfertigt beziehungsweise einen evidenzbasierten Zeitrahmen für den Wechsel der Bürste liefert. Die Recherche ergab, dass entgegen der generellen Meinung der Abnutzungsstatus der Zahnbürste weniger kritisch für den Erhalt einer effektiven Plaquekontrolle zu sein scheint. Ein konkretes Zeitintervall zum Austausch abgenutzter Zahnbürsten ist aufgrund der Beeinflussung der Abnutzung durch individuelle Faktoren wie Putztechnik und aufgewendete Kraft nicht allgemeingültig definierbar. Die Regel „alle drei Monate“ scheint für den Durchschnittsverbraucher ein recht grober Kompromiss zu sein, ideal wäre die individuelle Beratung durch den Zahnarzt beziehungsweise sein Mitarbeiterteam.

Korrespondenzadresse:
Prof. Dr. Nicole B. Arweiler Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und KieferheilkundeAbteilung für Zahnerhaltungskunde und ParodontologieGeschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Elmar Hellwig Hugstetterstr. 55D-79106 Freiburg Tel.: 07 61 / 2 70-4846 Fax: 07 61 / 2 70-4762 E-Mail: nicole.arweiler@uniklinik-freiburg

Impressum     Datenschutz  © 2006-2018      
>