Zahnarzt Dr. Dirk Hoffmann - Zahnarzt im Zentrum von München
Zahnarzt Dr. Hubertus von Wallenberg -  Zahnarzt im Zentrum von München
80335
München
Elisenstrasse 5
089 - 55 47 78
Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten - ZFA

Wie stellen Sie sich Ihren künftigen Beruf vor?
Soll er spannend sein und krisensicher? Klar, die Bezahlung soll auch stimmen, und es soll ein Beruf sein, der nicht nur Leistung fordert, sondern auch Spaß macht. Ein Beruf, der all diesen Anforderungen entspricht und noch viele weitere Möglichkeiten eröffnet, ist der Beruf der Zahnmedizinischen Fachangestellten. Die besten Voraussetzungen dafür bietet ein guter Realschul- oder Hauptschulabschluss.

Das Gespräch mit den Patienten, das Assistieren am Behandlungsstuhl und die vielfältigen organisatorischen Aufgaben garantieren einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsalltag in einem krisensicheren Beruf. Während der in der Regel dreijährigen Ausbildungszeit lernen die angehenden Zahnmedizinischen Fachangestellten das breite Spektrum an Tätigkeiten in einer Zahnarztpraxis kennen. Neben dem fachlichen Können ist der richtige Umgang mit den Patienten besonders wichtig. Ein freundliches Lächeln schafft Vertrauen, ein paar nette Worte können vor der Behandlung Ängste nehmen, bei den kleinen Patienten ebenso wie bei den großen. Psychologisches Geschick und Einfühlungsvermögen runden das Anforderungsprofil an eine Zahnmedizinische Fachangestellte ab.

Wie läuft die Ausbildung ab?
Sie erfolgt im dualen System, das heißt sowohl in der Berufsschule als auch in der Zahnarztpraxis. Die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten werden in der Praxis vertieft. Zu den Ausbildungsinhalten gehört nicht nur das fachliche Wissen über die Entstehung von Krankheiten oder der Umgang mit dem medizinisch technischen Instrumentarium, sondern auch die Kenntnisse einer richtigen Praxishygiene. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem auch die Grundlagen der menschlichen Kommunikation (Psychologie), der Wirtschaftslehre und der Praxisverwaltung mit Unterstützung aus der Computerwelt.

Kurz: Schule und Praxis sind durch einen interessanten und abwechslungsreichen Lehrplan darauf abgestimmt, Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten patienten- sowie teamorientiert zu entwickeln, damit Sie fit für den Beruf werden.
Aber nicht nur die Ausbildung kann sich sehen lassen, auch die Vergütung während der 3 Ausbildungsjahre stimmt. Im ersten Jahr erhalten Sie 485,-- €. Während die Vergütung im zweiten Lehrjahr 535,-- € beträgt, verdienen Sie im dritten bereits 585,--€ im Monat (Stand 2007).

Nach bestandener Abschlussprüfung kann sich die Zahnmedizinische Fachangestellte weiter qualifizieren: Es bieten sich zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten wie etwa die Fortbildung zur Prophylaxehelferin, zur Zahnmedizinischen Fach-Assistentin (ZMF), zur Zahnmedizinischen Verwaltungs-Assistentin oder zur Dentalhygienikerin (DH).

Haben Sie noch Fragen? Dann können Ihnen auch die Bayerische Landeszahnärztekammer in der Fallstrasse oder das Arbeitsamt weiterhelfen.

[zurück]

Impressum     Datenschutz  © 2006-2018      
>